Vor über 1 1/2 Jahren ging es unserer Hündin Kira sehr schlecht. Sie hatte eine Blasenentzündung und Struvitsteine, die aber lange nicht vom Tierarzt erkannt wurden. Wir barfen und wollten unserer Kira diese gute Ernährung auch nach der Blasensteinoperation weiterhin zukommen lassen.

Nachdem bei unseren beiden älteren Hunden die Blutwerte (Nierenwerte u.a.) nicht gestimmt haben, sind wir im Internet auf die Suche nach einer Hundeernährungsberatung gegangen. Durch die durchweg positiven Bewertungen der anderen Hundebesitzer haben wir uns hoffnungsvoll an Frau Löttgen gewandt.

Unseren Kurzhaarcollie-Hündin "Suki" ist jetzt fast 2,5 Jahre alt. Mit dem barfen haben wir schon sehr früh bei ihr angefangen, doch leider habe ich mich immer auf Foren und andere Leute verlassen. Nachdem ich mir dann das dritte Buch zum barfen geholt hatte war ich komplett verwirrt und wußte nicht was Suki wirklich braucht.

Vor ca. 8 Jahren haben wir mit Frau Löttgen unseren Benni, Border Collie – Australien Sheapherd Mix, von Trockenfutter auf Barfen umgestellt. Grund war, die körperliche Verfassung war sehr schlecht, da ich mit ihm aktiv Agility betrieben habe und er ziemlich schnell an seine körperlichen Grenzen stieß.

Bei unserem 6-jährigen Rüden Fin wurde im Juni 2018 eine Bauchspeicheldrüsenschwäche festgestellt.
Durch Diätfutter (Trockenfutter)und die Zugabe von Enzymen hatte er zwar keinen Durchfall mehr,aber verlor trotzdem stetig an Gewicht.

Hallo Frau Löttgen

Dank Ihrer Hilfe geht es mir und Cita ( unsere Münsterländerin) gut. Wenn es Cita gut geht, geht es mir natürlich auch gut.

Ich habe Frau Löttgen vor knapp zwei Jahren über das Internet gefunden, da mein damaliger Bernersennenwelpe sehr Krank war, wollte ich nichts unversucht lassen und habe Frau Löttgen kontaktiert.
Frau Löttgen hat direkt am ersten Tag mit mir telefoniert und mir alles erklärt und mir einen Fragebogen zukommen lassen, damit sie alles von Stanley erfährt und somit die richtige Therapie einleiten konnte.

Ich habe eine ca. 12 Jahre alte Hündin und vor ungefähr 1 1/2 Jahren wurde durch ein Blutbild eine beginnende Niereninsuffizienz festgestellt. Ich geriet gleich in Panik und machte mich auf die Suche nach einem guten Nierendiätfutter.